Currently Being Moderated

Das klassische Thema mit dem ich mich am Anfang eines Jahres beschäftige sind die zahlreichen Vorhersagen für das neue Jahr.

Natürlich hat auch NetApp dazu etwas zu sagen und unser CTO Jay Kidd hat 10 Dinge aufgelistet:

2014 Predictions

 

Zur Vorhersage Nr. 2:

Hunger Games Begin for All-Flash Startups

"The flash market will see increased growth as the presence of mainstream enterprise storage companies validates this technology trend….."

möchte ich gerne einen wichtigen Aspekt der Flash Technologie, der leider oft von den Performancevorteilen und dem hohen Preis „überdeckt“ wird, näher beleuchten: Die TCO Ersparnis.

Wenn man von Flash spricht, dann meistens wenn es um Performance geht.

Das zweite Thema ist dann sofort der hohe Preis. Ein typisches Kundenzitat aus einem tollen Whitepaper zu dem Thema von Paul Feresten und Rip Wilson (im Anhang)

ist z.B.: “Sure it’s fast, and I’ve heard great things about it, but flash solutions are also really expensive.”

 

Ein weiteres Zitat aus dem Whitepaper ist: “Flash Is Fast and Expensive, But Less Expensive Than HDDs?”

Etwas provokativ aber unterm Strich absolut richtig!

 

Was sind nun ganz konkret die Bereiche in denen sich mit Flash jede Menge Geld, im Vergleich zur HDD, einsparen lässt?

 

Über 60% lassen sich allein im Bereich Strom, Klimatisierung und Wartungskosten einsparen. SSD´s brauchen wesentlich weniger Strom und erzeugen auch so gut wie keine Abwärme.

Allein durch die Tatsache dass SSD´s keine beweglichen Teile enthalten, verringert sich auch der Aufwand für die Wartung. Die Dinger fallen schlichtweg viel seltener aus.

 

Der 2. Faktor ist die Platzersparnis wegen der erheblich besseren Performance. Damit kann man die oft vorhandene Überprovisionierung, die nur für die notwendigen I/Os gebraucht wird, eliminieren.

Wenn man sich vorstellt dass man mit einer 2 Höheneinheiten EF550 die I/O Performance von über 1000 15K Festplatten erzielt ist die Platzersparnis schon enorm.

Bild1.png

Wie komme ich auf dieses enorme Einsparungspotential? Nun...laut wikipedia schafft eine 15K Enterprise Festplatte maximal ca. 340 IOPS.

Diese Zahl wird übrigens in der Realität so gut wie nie erreicht. Da spricht man eher von 200-250 IOPS pro Festplatte. Aber rechnen wir mal optimistisch

und multiplizieren 1000 mit 340 und kommen somit auf 340.000 IOPS. Das entspricht ziemlich genau den Spezifikationen der "alten" EF540.

Die EF550 schafft sogar über 400.000 IOPS.

 

Wenn man also über Flash nachdenkt sollte man nicht nur den puren Anschaffungspreis im Auge haben, sondern unbedingt eine Gesamtkostenrechnung aufstellen.

Comments

Filter Blog

By author: By date:
By tag: