Currently Being Moderated

Auf dem Fujitsu Forum 2013 in München hatte ich die Gelegenheit Fujitsu´s CTO Dr. Joseph Reger in seiner Keynote „ All things considered – How the internet of things  changes our world“  zu erleben. Haben Sie schon Mal vom „Internet der Dinge“ gehört? Ich kannte den Begriff vorher schon, habe mir aber keine weiteren Gedanken darüber gemacht. Naja, vielleicht ein bisschen doch.  Ich habe nämlich irgendwann festgestellt, daß sich über 20 Geräte  über meinen DSL Router mit dem Internet verbinden.

 

Zählen Sie doch mal nach und posten hier Ihre Zahl. Wäre bestimmt interessant zu wissen wer die meisten „things“ im Internet hat.

 

Ich würde mich schon als technikaffin bezeichnen, trotzdem hat mich die Zahl überrascht. Handy´s, Tablets, SmartTV, PC´s, Laptops, Sat Receiver, BluRay Player, Spielekonsole  etc.  alles Geräte die in das Internet wollen. Herr Dr. Reger sprach über LED Lampen! Lampen die die Farbe ändern können und  z.B. per Smartphone steuerbar sind. Eine Glühbirne mit WLAN und IP Adresse klingt schon etwas seltsam.  Ist aber derzeit schon Realität.

 

Meiner Meinung nach ist das erst der Anfang.  Das nächste Alltagsgerät das mit einer IP Adresse versehen wird ist meiner Meinung nach das Auto. Viele Hersteller bieten die Internet Verbindung im Auto bereits an. Die Anwendungen dafür, die wirkliche Mehrwerte bieten sind derzeit aber erst im Anfangsstadium.  Wäre doch eine tolle Sache den nächstgelegenen freien Parkplatz in Abhängigkeit der aktuellen Position angezeigt zu bekommen? Das Navi leitet dann automatisch  zum freien Platz, Sie drücken auf den „Einparkknopf“ und stehen in wenigen Sekunden voll automatisiert auf dem Parkplatz.  Für mich: Ein Traum! Technisch, zumindest bei Parkhäusern, kein Problem. Die freien Parkplätze auf der Straße zu integrieren erfordert  aber wieder ein zusätzliches „Ding“ im Internet. Die Parkuhr? Die Straßenlaterne? Die Bordsteinkante? Gut das IP v6 bereits existiert!

Vielleicht haben Sie auch noch eine Idee was man noch alles in das Internet hängen könnte?

Kaffeemaschinen, Kühlschränke, Stromzähler und Heizungen zählen nicht Die sind nämlich schon drin.

 

Update vom 8.1.2014: Diese Meldungen passen super zum Thema:

 

Audi und BMW automatisieren das Auto

CES: Cisco: Internet of Everything = Internet mal 10

 

Echt der Hammer! Es gibt tatsächlich schon Straßenlaternen in Barcelona die freie Parkplätze erkennen und melden.

Comments

Filter Blog

By author: By date:
By tag: